»d« – Ein typografisches Drama

Welche Quantensprünge die letzten Jahre im Bereich der Computeranimation gemacht haben, lässt sich an dem Kurzfilm »D« des spanischen Filmemachers Rafael Velásquez Stanbury gut erkennen, der mit dem Drama rund um einen verängstigten Kleinbuchstaben verdientermaßen einige Awards mit nach Hause nehmen durfte. Hauptdarsteller dieses Kurzfilms ist eine durstige Feder, die in ihrem Rausch eine Minuskel über die Seiten des mathematischen Sachbuches verfolgt, aus dem der bezeichnende Buchstabe stammt. Nur so viel als Spoiler vorweg: Zu guter Letzt erhebt sich die Literatur gegen den Schöpfer selbst.

Dauer: 6 min 22 sec
Sprache: Ohne Dialoge
Erscheinungsjahr: 2012
Regisseur: Rafael Velásquez Stanbury

Veröffentlicht in Animationen am 21. Mai 2012    ||    Schlagworte:                          

No comments yet.

Sag deine Meinung

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.