»Land Of The Northern Lights« – Atemberaubend

Ole Christian Salomonsens erstes Videoprojekt kann sich sehen lassen, fängt in atemberaubenden Bildern die Nordlichter in der Nähe seiner Heimatstadt Tromsø im Norden Norwegens ein und lässt uns eine Nacht daran teilhaben.

A goal for me has been to try to preserve the real-time speed of the northern lights, or come as close as possible, and present it the way I experienced it, instead of the northern lights just flashing over the sky in the blink of an eye. It may work on other time-lapse videos with fast moving clouds and sunsets etc, but with the northern lights in focus, it should be presented in it’s true speed to reflect her beauty, imo. In the video I have put together a collection of slow moving auroras in the woods, over the mounatins, in the city, in the foreshore, reflected in the sea, with some of the most spectacular and strongest auroral outbreaks seen in many years. Included here is a coronal outbreak, in which I am particularly happy to present, since it is very difficult to get on stills, even worse on »film«.
In The Land Of The Northern Lights

Für mich persönlich ein Traum. Bilder, die ich selbst unbedingt man in Natura sehen möchte, und ich kann mich nicht erinnern, ob ich jemals solche qualitativ hochwertiges und bewegende Aufnahmen von Nordlichtern gesehen habe. Stellenweise kann ich kaum glauben, dass es sich um authentisches Material handelt, so atemberaubend schön sind die Aufnahmen, die Ole in über 50.000 Aufnahmen in sechs Monaten eingefangen hat. Die Musik stammt von Per Wollen, einem Musiker aus Ole’s Heimatstadt.

Dauer: 4 min 28 sec
Sprache: Keine Dialoge
Regisseur: Ole Christian Salomonsen

Veröffentlicht in Zeitraffer am 18. Juni 2011    ||    Schlagworte:                                                  

Ein Kommentar

  1. 13/08/2011Thomas Helten »

    Hallo,
    ich liebe diese oder solche Musik. Dieser Track ist der Wahnsinn und so geil. New Age überhaupt gern. Wenn ich die zeit hätte, würde ich 24 Std. M;usik hören, dann bräuchte ich keinen TV. Ich verdeutliche mal, wie gern ich Musik höre!
    „Musik ist mein Leben!

    Geht es euch auch so, dass ihr überall Musik hören müsst
    und euch ohne Musik zu leben kaum noch vorstellen könnt?
    Ohne Musik kann „ich“ nicht leben.
    Man braucht sie einfach.
    Was wäre mein Leben ohne Musik?
    Auf jeden Fall um etliche Erfahrungen, Empfindungen und Gefühle ärmer.
    Ich brauche sie und lebe mit ihr.
    Musik stärkt, verbindet, zerstört, erweitert, kränkt
    macht Mut, traurig und gute Laune.
    Weitaus mehr noch könnte man aufzählen,
    so vielfältig sind die von ihr ausgehenden Wirkungen.
    Gibts vielleicht diesen Track als Download?

    Viele Grüße
    MusicTom

Sag deine Meinung

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.